Samstag, 05 September 2020 21:18

Objektübung im Fritz-Emmel-Haus

Am Übungsabend des vergangenen Mittwochs bat sich der Feuerwehr Kronberg die Möglichkeit, eine Objektübung im Fritz-Emmel-Haus durchzuführen.

Im Vorhinein wurden die Räumlichkeiten mit künstlichem Nebel und Lichteffekten präpariert, sowie vier Übungspersonen, Puppen mit einem Gewicht von bis zu 80kg, dort versteckt. Zu Beginn der Übung wurden die Fahrzeuge nacheinander von der Feuerwache Kronberg aus zum angenommenen Einsatz "Auslösung automatische Brandmeldeanlage" (F-BMA) abgerufen. Durch den Einsatzleiter wurde die Einsatzstelle zunächst erkundet und die Fahrzeuge im Anschluss auf zwei Einsatzabschnitte verteilt. Von zwei Seiten aus begonnen mehrere Trupps mit der Vermisstensuche. Eine umfassende Wasserversorgung wurde aufgebaut und im weiteren Verlauf die Einsatzstelle ausgeleuchtet. Mit Hilfe der Drehleiter konnten von außen Räume durchsucht werden, welche nicht direkt vom Rauch betroffen waren. Nach und nach konnten alle Personen gefunden und ins Freie gerettet werden. Der inszenierte Brandherd wurde kurze Zeit später bekämpft. Durch eine Überdruckbelüftung konnten die Räumlichkeiten außerdem wieder vom Kunstnebel befreit werden.

 

Letzte Einsätze

Hochtaunuskreis-App

Wetterwarnungen

Kontakt

index